Aktuell

Unsere Gäste und deren Wünsche stehen im Mittelpunkt. Sie zu verwöhnen ist unsere liebste Aufgabe.
Wir freuen uns daher immer über neue Mitglieder in unserem Serviceteam. Egal ob fest angestellt oder zur Aushilfe.
Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier -->

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Karpfen, Grünkohl & Co.

Unsere aktuelle Saisonkarte hält wieder interessante kulinarische Genüsse für Sie bereit - wie etwa fangfrischen Karpfen oder Grünkohl in verschiedenen Variationen. Dazu passende Aperitifs und winterliche Desserts mit erlesenen Gewürzen.

Gerne nehmen wir auch Ihre Tischreservierungen für die Festtage entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrung der Stadt Blankenburg für den erfolgreichen Unternehmer und Fischzüchter Hans Zordel aus Neuenbürg

Einen gelungenen „spontanen“ Festempfang gab es kürzlich im Refektorium des Klosters Michaelstein der Stadt Blankenburg. Bürgermeister Heiko Breithaupt überreichte dem „Klosterfischer“ und Gründer der „Harzer Fischzuchten“ Hans Zordel die Silberne Ehrenmedaille der Stadt Blankenburg für dessen Verdienste während der vergangenen Jahre in der Region rings um die Blütenstadt. Für den Empfänger der Medaille kam diese Ehrung völlig überraschend. Er war lediglich von seiner Familie nach Michaelstein eingeladen worden, um als Seniorchef des Unternehmens mit Hauptsitz in Neuenbürg bei der Regelung irgendwelcher Betriebsaufgaben zu helfen.
Im Kloster-Refektorium sah sich der heute 76-jährige Hans Zordel dann plötzlich einem größeren Publikum gegenüber, das ihn mit etlichen Lobreden überhäufte.

Blankenburgs Stadtoberhaupt machte den Anfang und hielt eine Laudatio für den Nordschwarzwälder, der inzwischen zu einem treuen Freund der Harzregion geworden ist.
Bereits als Kind hatte Hans Zordel eine große Liebe zum Angeln, begann aber zunächst eine Mechanikerausbildung mit späterer Gründung einer eigenen in ganz Europa sehr erfolgreichen Firma. Nebenberuflich beschäftigte er sich dabei bereits mit der Planung und dem Bau von Fischzuchtanlagen. Nach dem erfolgreichen Start mit mehreren Fischbecken und einem Imbiss im Eyachtal, baute er die historische Papiermühle bei der Eyachbrücke zu einem Hotel aus und zog künftig professionell Forellen, Karpfen und andere beliebte Speisefische auf. Sein erfolgreiches Konzept übertrug er nach 1990 auf Anlagen in Altenbrak, Rübeland und Michaelstein. Ab 1993 sanierte er mehrere dem Verfall preisgegebene Michaelsteiner Gebäude, wo sich heute das Hotel „Zum Klosterfischer“ mit Restaurant und Imbiss sowie dem Veranstaltungssaal „Schafstall“ befinden. Allerdings war der Unternehmer nicht immer vor Rückschlägen geschützt. So zerstörte das Hochwasser in der Nacht vom 13. zum 14. April 1994 Teile der historischen Teichanlage bei Michaelstein.

In dieser Zeit freundete sich Hans Zordel mit dem Blankenburger Udo Leier an, der bis heute den Blankenburger Anglerverein führt und auch darüber hinaus als Wasserwirtschaftler im Hauptberuf sowie ehrenamtlich in weiteren Anglergemeinschaften des Harzes aktiv ist. Er bedankte sich vor allem für die großzügige Unterstützung, die seine Angelfreunde von dem Schwarzwälder erhielten und bis heute erhalten. Dabei ging es nicht allein um den Fischbesatz in den Gewässern, sondern vor allem um die Erhaltung und Pflege der Teiche und Wasserläufe zwischen Blankenburg und dem Bodetal.

Landrat Martin Skiebe würdigte ebenfalls die Verdienste der Familie Zordel, die nun mit Tochter Daniela, Sohn Andreas und Enkelin Romina bereits in dritter Generation im Harzkreis aktiv ist. Ralf Grimpe überreichte als Geschäftsführer der IHK-Geschäftsstelle Wernigerode dem Firmengründer die Ehrenurkunde für langjährige erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit.

Enkeltochter Romina, die zwischenzeitlich erfolgreich die Geschäftsführung des „Klosterfischers“ innehat, hatte dem ganzen Festempfang noch einen würdigen musikalischen Rahmen vermittelt. Sie bestellte – ebenfalls zur Überraschung der Anwesenden – den Männergesangsverein „Liederkranz von 1867“ aus Salzgitter-Bad, der im Hotel „Zum Klosterfischer“ seit vielen Jahren für alljährlich drei Tage in „Klausur“ geht, probt und sich für seine nächsten Auftritte vorbereitet.

Fotos: E. Uhlmann
 

Gutschein

Machen Sie jemandem eine Freude mit dem Gutschein vom Klosterfischer.

Newsletter

Aktuelle Informationen per E-Mail.

An- oder Abmeldung >

Reservierung

Telefon:
0 39 44 / 35 11 14